Vergleichsportale für Strom und Gas

Durch den Wechsel des Energieanbieters oder -tarifs können Verbraucher Kosten sparen, die Umwelt schonen und einen Beitrag für mehr Wettbewerb im Energiemarkt leisten. Eine aktuelle Untersuchung der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. stellt allerdings eine mangelnde Wechselbereitschaft fest. Gleichzeitig werden die Verbrauchererwartungen an Transparenz und Verbraucherfreundlichkeit von Vergleichsportalen nur teilweise erfüllt ...

Projekt_Vergleichsportal

Nur jeder Zehnte plant in naher Zukunft seinen Energie- oder Tarifanbieter zu wechseln, so ein Ergebnis einer repräsentativen Konsumentenbefragung, die forsa im Auftrag der VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. Anfang des Jahres durchführte. Danach sehen viele Verbraucher keine finanziellen Einsparpotenziale, jeder Fünfte findet den Wechselprozess zu aufwendig. Das Thema Anbieter- bzw. Tarifwechsel ist noch zu wenig bei den Verbrauchern angekommen. 

Verbraucher erwarten von Vergleichsportalen für Strom- oder Gastarife vor allem eine transparente Preisgestaltung, umfassende Tarifinformationen, eine Übersicht verfügbarer Anbieter, verbraucherfreundliche Voreinstellungen und das klar ersichtlich ist, wie umweltfreundlich ein Tarif wirklich ist. Tatsächlich fand die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. bei ihrer Untersuchung von zehn Vergleichsportalen - die sie im Zeitraum vom November 2015 bis Februar 2016 durchführte – u. a. Werbetarife zwischen den Suchergebnissen, Tarife mit eingepreisten Boni, lange Anschlusslaufzeiten, schwammige Formulierungen zu Preisgarantien, Bonuszahlungen und Ökotarifen, Mehrmarkentarife sowie übertriebene Einsparversprechen.

Aus der Untersuchung lassen sich nachfolgende Forderungen ableiten, damit die Tarifsuche für Verbraucher morgen so einfach und zeitsparend wird, wie es viele Vergleichsportale heute bereits versprechen – schnell, objektiv und unabhängig:

  • Eine wirksame Kommunikation, die Verbraucher zum Wechseln motiviert und befähigt.
  • Mehr Transparenz bei Vergleichsportalen durch nachvollziehbare Provisionsmodelle und Angabe der verwendeten Datenbasis.
  • Eine einheitliche und portalübergreifende Verbraucherrichtlinie, damit die Voreinstellungen und Suchergebnisse verbraucherfreundlicher werden.
  • Eine Verbesserung der Informationsqualität zu Tarifen und Tarifanbietern, z. B. durch einheitliche Standardbegriffe mittels eines Begriffsglossars.
  • Den Markt umfassend und genau inkl. provisionsfreier Tarife abbilden.
  • Sicherstellen, dass verbraucherrelevante Erwartungen wie umfassende Marktabdeckung und Verbraucherschutz sich nicht gegenseitig ausschließen.

Die Untersuchung wurde vom Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt.

In einer 40-seitigen Broschüre hat die VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. Ergebnisse der Untersuchung und Handlungsempfehlungen für den Umgang mit Vergleichsportalen für Strom- und Gasanbieter zusammengefasst. Über unseren Shop können Sie ein Printexemplar zzgl. Versandkosten beziehen. Ein Faltblatt gibt wichtige Verbrauchertipps für einen Wechsel des Strom- oder Gasanbieters. Beide Broschüren können Sie kostenlos herunterladen. 

Downloads

Rezept-Datenbank

Wer selbst kocht, kann viel Geld sparen. Wir liefern die Rezepte , damit Sie günstig ökologisch kochen können.